Einsätze 2018

Einsatz 24 W2.2 Wasserrettung

15.07.2018 0:26 Uhr

Bereits auf der Anfahrt der Kräfte nach der Alarmierung zum Gerätehaus wurde über Funkmeldeempfänger der Einsatz abgebrochen.

 

Einsatz 23 B1.4 PKW Brand

05.07.2018 00:16 Uhr Fahrzeuge: HLF 20-16-4, LF 8-12

Ein brennender PKW konnte vom Angriffstrupp der Laubenheimer Wehr schnell mittels Schnellangriffseinrichtung unter schwerem Atemschutz gelöscht werden. Nach den Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle noch zur Brandursachenermittlung der Kriminalpolizei ausgeleuchtet.

Einsatz 22 H1.8 einfache Hilfeleistung

03.07.2018 19:22 Uhr Fahrzeuge: LF 8-12, RTB

Die Laubenheimer Feuerwehr wurde alarmiert, um ein auf einer Sandbank festgefahrenes Sportboot frei zu schleppen. Zusammen mit den Kollegen der Ginsheimer Feuerwehr gelang es das Boot mit samt der drei köpfigen Besatzung an die Natorampe Laubenheim zu schleppen. Verletzt wurde bei dem Einsatz glücklicherweise niemand.

Einsatz 21 B2.4 Rauchwarnmelder

29.06.2018 22:47 Uhr Fahrzeug: HLF 20-16-4

Ein piepsender Rauchwarnmelder rief am späten Abend die Feuerwehr auf den Plan. Die Feuerwehr konnte sich mit Hilfe einer hinzugerufenen Verwandten der im Urlaub befindlichen Hauseigentümer Zugang zum Gebäude verschaffen. Ein Grund für das Auslösen konnte nicht festgestellt werden.

Einsatz 20 B1.4 PKW-Brand

29.06.2018 14:41 Uhr Fahrzeug: HLF 20-16-4

Ein PKW-Brand wurde innerhalb kürzester Zeit vom Laubenheimer Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz mit der Schnellangriffseinrichtung des HLF gelöscht. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Einsatz 19 W2.2 Wasserrettung

26.06.2018 01:36 Uhr Fahrzeuge: MTW, RTB

Zwei Personen waren von einem Ausflugsboot gefallen. Bevor allerdings die Rettungsboote die Einsatzstelle erreichen konnte, hatten sich die Personen an Land retten können.

Einsatz 18 W2.2 Wasserrettung

11.06.2018 13:25 Uhr Fahrzeuge: MTF, RTB

Kurz vor dem Eintreffen an der Natorampe um das Rettungsboot zu Wasser zu lassen, wurde der Einsatz für alle auf der Anfahrt befindlichen Kräfte, zur Rettung einer auf der Bundewasserstraße Rhein verunglückten Person, abgebrochen. Die Person konnte von der Wasserschutzpolizei gerettet werden.

Einsatz 17 B2.4 Rauchwarnmelder

08.06.2018 18:56 Uhr Fahrzeuge: HLF 20-16-4

Ein piepsender Wohnungsrauchmelder rief die Feuerwehr auf den Plan. Gewaltfrei verschaffte sich die Feuerwehr Zugang zur Wohnung, konnte aber keinen Grund für das Auslösen des Melders feststellen.

 

Einsatz 16 H2.2 Türöffnen dringend

07.06.2018 17:09 Uhr Fahrzeug: HLF 20-16-4

Wir wurden alarmiert um für den Rettungsdienst eine Wohnungstür zu öffnen um einen Patienten erreichen zu können. Durch den Angriffstrupp der Laubenheimer Feuerwehr wurde der Patient bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut. Anschließend wurde die Person in die Uniklinik verbracht.

Einsatz 15 H2.9 Tragehilfe RD

25.05.2018 17:35 Uhr Fahrzeuge: HLF 20-16-4

Der Rettungsdienst brauchte die Unterstützung der Feuerwehr um einen Patienten aus dem 1.OG eines Hauses zum Rettungswagen zu transportieren. Mit Hilfe der Drehleiter wurde der Patient aus dem Küchenfenster des Hauses transportiert und anschließend vom RTW zum Krankenhaus gebracht.

Einsatz 14 W2.2 Wasserrettung

24.05.2018 21:34 Uhr Fahrzeuge: MTF, RTB

Gestern Abend wurden wir zu einem Wasserrettungseinsatz alarmiert. Zeugen sahen eine Person auf dem Rhein treiben. Nachdem die ersten Boote an der Einsatzstelle ankam, musste festgestellt werden, dass es sich um eine Wasserleiche handelte. Heute teilte die Polizei mit, dass es sich um die Person handelt, die am Sonntag, bei der letzten Wasserrettung, leider nicht gefunden werden konnte.

Bericht Allgemeine Zeitung

 

Einsatz 13 W2.2 Wasserrettung

20.05.2018 08:35 Uhr Fahrzeuge: MTF, RTB

Es wurde beobachtet wie eine Person vom Bootsanleger des Weisenauer Rudervereins in den Rhein sprang. Ein Großaufgebot beider Länder an Booten von Feuerwehr, Rettungsdienst, DLRG, Polizei und zwei Hubschrauber suchten zunächst die Umgebung des Anlegers ab. Später wurden noch Feuerwehrtaucher beider Landeshauptstädte zur Suche unter Wasser eingesetzt. Die Suche verlief ergebnislos. 

Einsatz 12 H2.2 Tür öffnen dringend

07.05.2018 18:42 Uhr Fahrzeuge: HLF 20-16-4

Ein Kleinkind war in einem Auto eingesperrt. Nachdem Versuche das Fahrzeug zerstörungsfei zu öffnen gescheitert waren, wurde aufgrund der Außentemperatur entschieden, eine Seitenscheibe einzuschlagen. Das Kind wurde unverletzt an seine Eltern übergeben und der Einsatz beendet.

Einsatz 11 B2.6 Wohnungsbrand

05.05.2018 16:12 Uhr Fahrzeuge: HLF 20-16-4

Auf einem Balkon gerieten aus unbekannter Ursache Gegenstände in Brand. Durch erste Löschversuche von Anwohnern konnte der Brand eingedämmt werden. Über die Steckleiter ist ein Trupp auf den Balkon vorgedrungen und hat den Brand mit einem C-Rohr gelöscht. Anschließend wurde die angrenzende Wohnung sowie das Nachbargebäude auf eine mögliche Brandausbreitung kontrolliert, was glückerweise nicht der Fall war.

Einsatz 10 B2.2 Fahrzeugbrand groß

20.04.2018 21:06 Uhr Fahrzeuge: HLF 20-16-4, HLF 20-16-14, MW

Ein PKW geriet beim Abfahren von der B9 von der Fahrbahn ab und kam unter der Leitplanke kurz vor der Böschung zum Stehen. Die beiden im Fahrzeug befindlichen Personen konnten sich selbst aus dem stark beschädigten Fahrzeug befreien und wurden vorbildlich von Ersthelfern versorgt. Von der Laubenheimer Feuerwehr wurde nach der Erkundung die Personenbetreuung übernommen, bis der Rettungsdienst mit 2 Rettungswagen und einem Notarzfahrzeug eintraf. Die Batterie des Fahrzeugs wurde abgeklemmt, die Unfallstelle gegen Brand gesichert und großflächig ausgeleuchtet. Die beiden Verletzten wurden ins Krankenhaus eingeliefert.

Einsatz 9 W2.2 Wasserrettung

28.03.2018 16:12 Uhr Fahrzeug: Dekon-P, RTB

Bereits beim Unziehen in der Umkleidekabine wurde der Einsatz durch die Feuerwehrleitstelle mittels Funkmeldeempfänger abgebrochen.

Einsatz 08 B2.3 BMA

03.03.2018 12:17 Uhr Fahrzeug: HLF 20-16-4

Angebranntes Kochgut löste in der Seniorenresidenz die automatische Brandmeldeanlage aus. Die Feuerwehr musste vor Ort lediglich die Anlage zurück setzen.

Einsatz 07 H2.2 Tür öffnen dringend

21.02.2018 09:09 Uhr Fahrzeuge: HLF 20-16-4

Der Rettungsdienst benötigte unsere Unterstützung um an eine verunfallte Person zu kommen. Der Angriffstrupp verschaffte sich zerstörungsfrei Zugang über ein Fenster, musste dann in der Wohnung noch eine verschlossene Zimmertür öffnen um letztlich an den Patienten zu gelangen. Anschließend wurde der Rettungsdienst noch beim Patiententransport zum RTW unterstützt.

Einsatz 06 W2.2 Wasserrettung

10.02.2018 22:37 Uhr Fahrzeuge: LF8-12, RTB

Eine Person mit suizidaler Absicht wurde im Rhein vermutet. Die nächtliche Suche auf der Bundeswasserstrße Rhein wurde ergebnislos abgebrochen.

Einsatz 05 W2.2 Wasserrettung

09.02.2018 18:57 Uhr Fahrzeuge: LF8-12, RTB

Im Yachthafen von Nackenheim wurde eine Person im Wasser gemeldet. Nach einer halbstündigen Suche wurde der Einsatz ergebnislos abgebrochen.

Einsatz 04 G2.4 Gasgeruch

08.02.2018 09:46 Uhr Fahrzeug: HLF 20-16-4

In die Nachbargemeinde Hechtsheim führte heute die Alarmfahrt des 18-46-1. Dort wurde, ausgelöst durch einen unangenehmen Geruch in einem Heizraum, die Feuerwehr alarmiert. Messungen konnten jedoch kein Gas feststellen.

Einsatz 03 W2.2 Wasserrettung

17.01.2018 21:03 Uhr Fahrzeuge: LF 8-12, RTB

Eine Person wurde auf der Theodor-Heuss-Brücke in Mainz beobachtet, wie sie in den Rhein sprang. Die Feuerwehr-, Polizei- und DLRG-Boote der beiden Landeshauptstädte suchten daraufhin die Bundeswasserstraße Rhein ab, konnten aber keine Person finden.

Einsatz 02 B1.4 Fahrzeugbrand

14.01.2018 20:57 Uhr Fahrzeuge: HLF 20-16-4, LF 8-12

Wir wurden zu einem Fahrzeugbrand nach Hechtsheim alarmiert. Die Alarmfahrt konnte abgebrochen werden, da die zuerst an der Einsatzstelle eingetroffenen Kräfte Feuer aus melden konnten.

 

Einsatz 01 W2.2 Wasserrettung

07.01.2018 23:08 Uhr Fahrzeuge: LF 8/12, RTB
 
Gestern Abend wurden wir zur ersten Wasserrettung im neuen Jahr alarmiert. Noch während wir dabei waren auszurücken, konnte die Person im Rhein gesichert und der Einsatz beendet werden.
Bei der aktuellen Hochwasserlage und den entsprechenden Strömungsgeschwindigkeiten, sowie der Gefahr von Treibgut, ist die Gefahr im Rhein noch viel höher, weshalb eine gute Portion Glück dabei war, dass die Person so schnell gesischert werden konnte.