Einsätze 2019

Einsatz 10 H2.9 Unterstützung Rettungsdienst

05.03.2019 14:27 Uhr Fahrzeug: HLF 20-16

Ein internistischer Notfall, der durch den anwesenden Notarzt diagnostiziert wurde, rief zur schonenden Rettung der Person auch die Laubenheimer Feuerwehr auf den Plan. Zusammen mit dem Rettungsdienst wurde der Patient durch das Treppenhaus zum Notarztwagen verbracht und umgehend in ein Krankenhaus gefahren.

Einsatz 09 H1.1 Umgestürzter Baum

04.03.2019 15:05Uhr

Fahrzeug: HLF 20-16-4

Das kurze Sturmtief sorgte für unseren nächsten Einsatz. Kurz vor der Rhoischnook brach ein Baumstamm und drohte auf den Radweg zu stürzen. Der abgebrochen Baum wurde durch uns entfernt, so dass der Radweg weiterhin gefahrlos benutzt werden kann.

Einsatz 08 W2.2 Person im Rhein

02.03.2019 08:51 Uhr Fahrzeug: LF 10/12, RTB Erneut rückten wir heute morgen zu einer Wasserrettung aus um eine Person aus dem Rhein zu retten. Die Person wurde von einem Boot der Feuerwehr Mainz aufgenommen und wurde unter Reanimationsbedingungen dem Rettungsdienst übergeben.

https://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/amoeneburg-kostheim-kastel/wasserrettungseinsatz-am-rhein_19989811

Einsatz 07 W2.2 Person im Rhein

26.02.2019 15:26 Uhr Fahrzeuge: LF 8-12, RTB

Die Suche nach einer Person im Rhein in der Höhe des Landtags wurde nach ungefähr 45 Minuten durch die Einsatzleitung beider Landeshauptstädte ergebnislos abgebrochen. Im Einsatz waren neben den Feuerwehren, dem DLRG, der Polizei und dem Rettungsdienst auch zwei Hubschrauber.

Einsatz 06 B2.4 Rauchwarnmelder

25.02.2019 11:28 Uhr Fahrzeug: HLF 20-16

Aufmerksame Nachbarn stellten in der Nachbarschaft den Alarmton eines Wohnungsrauchmelders fest. Durch die Terassentür konnte sich die Feuerwehr Zugang zum Haus verschaffen und feststellen, dass der Rauchmelder ohne Grund ausgelöst hatte. Das Gebäude wurde wieder verschlossen und wir konnten wieder zurück zur Unterkunft fahren.

Einsatz 05 B2.3 BMA

17.02.2019 09:12 Uhr Fahrzeug: HLF 20-16

Die automatische Brandmeldeanlage in der Seniorenresidenz löste auf Grund eines angebrannten Toast aus. Ein Ausrücken war nicht mehr notwendig, lediglich der ELD fuhr die Einsatzstelle an um die Brandmeldeanlage zurückzusetzen.

Einsatz 04 B4.1 Gebäudebrand

05.02.2019 07:56 Uhr Fahrzeug: HLF 20-16

In der Mainzer Oberstadt kam es zu einem Gebäudevollbrand. Vor Ort eingetroffen wurde durch mehrere Trupps die Menschrettung und parallel dazu die Brandbekämpfung eingeleitet. Eine Person wurde aus dem Gebäude gerettet und musste vom Rettungsdienst reanimiert werden. Die Brandbekämpfung gestaltete sich durch die Größe des Gebäudes und das unwegsame Grundstück als schwierig. Ein Brandabschnitt wurde durch die Einheit Laubenheim übernommen, wobei 8 Pressluftatmer von zwei unserer Trupps verbraucht wurden. Nach rund acht Stunden konnten unsere Kräfte wieder einrücken. Neben der städtischen Berufsfeuerwehr und uns waren auch die Feuerwehren aus Weisenau und Finthen vor Ort, abgelöst wurden wir später von den Kameraden aus Marienborn und Bretzenheim.

Einsatz 03 B2.5 Rauchentwicklung in Gebäude

30.01.2019 11:26 Uhr Fahrzeug: HLF 20-16

In einen Badezimmer eines Einfamilienhauses kam es zu einem Brand. Glücklicherweise lösten die Rauchwarnmelder aus und die Besitzer konnten die Feuerwehr alarmieren. Ein weiteres Glück war, dass die Zuleitung zum Toilettenspülkasten durch das Feuer kaputt ging und das austretende Wasser das Feuer weitestgehend löschte. Durch den Angriffstrupp der Laubenheimer Feuerwehr wurden weitere Löscharbeiten durchgeführt und das Brandgut ins Freie gebracht. Das Gebäude wurde belüftet und wieder an die Eigentümer übergeben.

Einsatz 02 B2.3 BMA

19.01.2019 03:25 Uhr Fahrzeug: HLF 20-16

Aus unbekanntem Grund hatte die automatische Brandmeldeanlage einer Spedition im Dammweg ausgelöst. Die Anlage wurde zurück gesetzt und die Feuerwehr konnte die Unterkünfte anfahren.

 

Einsatz 01 B2.3 BMA Seniorenresidenz

12.01.2019 18:16 Uhr Fahrzeuge: HLF 20-16, LF 8-12

Die ausgelöste Brandmeldeanlage in der Seniorenresidenz sorgte für unseren ersten Einsatz 2019. Vor Ort konnte während der Erkundung schnell Entwarnung gegeben werden, es handelte sich nur um angebranntes Kochgut. Die Einsatzstelle wurde dem Betreiber übergeben und wir konnten wieder einrücken.